Grifftabellen

Grifftabelle für die Saxoflöte "Penta"

Schwarz Kreise = geschlossene Grifflöcher

Weisse Kreise = offene Grifflöcher

 

1 - Zeigefinger der linken Hand

2 - Mittelfinger der linken Hand

3 - Ringfinger der linken Hand

                                         

4 - Zeigefinger der rechten Hand

5 - Mittelfinger der rechten Hand

6 - Ringfinger der rechten Hand

 

Die Hände können auch gewechselt werden, so dass die linke Hand unten und die rechte oben spielt.

Grifftabelle für die Saxoflöte in C

Schwarze Kreise = geschlossene Grifflöcher

Weisse Kreise = offene Grifflöcher

Weiss/Schwarz = halboffene Grifflöcher

 

1 - Daumen der linken Hand

2 - Zeigefinger der linken Hand

3 - Mittelfinger der linken Hand

4 - Ringfinger der linken Hand

5 - kleiner Finger der linken Hand

 

6 - Zeigefinger der rechten Hand

7 - Mittelfinger der rechten Hand

8 -  Ringfinger der rechten Hand

9 - kleiner Finger der rechten Hand

 

Achtung: Spielen Sie die Töne Fis''/Ges'' und G'' mit demselben Griff, aber mit einer anderen Intonation!

 

Ich empfehle für alle drei chromatischen Saxoflöten nur eine Grifftabelle zu wählen, nämlich die hier oben in C.

So werden die Lieder auf jeder Saxoflöte mit den gleichen Griffen gespielt und klingen entsprechend der Saxoflöte höher oder tiefer. Spielen Sie alleine, erklingen die Lieder bei der Saxoflöte in B und G eben entsprechend tiefer, was Sie zur Wahl dieser Saxoflöte bewogen haben wird.

 

Spielen Sie mit anderen C-Instrumenten jedoch zusammen, müssen die Noten für die Saxoflöte in B einen Ganzton und für die Saxoflöte in G zweieinhalb Ganztöne höher transponiert werden, damit vom Klang her der gleiche Ton gespielt wird.

 

Ansonsten können Sie natürlich auch für jede Saxoflöte die Griffe entsprechend ihres Klangs erlernen. Nachteil dieser Wahl ist, dass Sie dann gerade die tiefen Töne nicht soviel spielen werden, da die meisten Lieder für C-Instrumente  nicht unter dem eingestrichenen C notiert sind.

 

Die Grifftabelle für die Saxoflöten in B und G mit ihrem "richtigen" Klang finden Sie hier: